Quarzsandwerke

Quarzsandwerke

Im Rahmen der Kieserkundungen stießen wir alsbald auf eine geologische Besonderheit im Raum Krauchenwies-Pfullendorf-Meßkirch: bodennah und nicht von den Eiszeiten überlagert befinden sich hier größere Vorkommen hochquarzhaltiger, ca. 20 – 200 Mio Jahre alter Sande.

Mit deren Erschließung konnten wir bereits 1974 einfach abgesiebte Quarzsande an die regionale Zementindustrie liefern. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach dem hochwertigen Naturprodukt auch aus anderen Branchen, wie z.B. der Glasindustrie, bauten wir zwischen 1976 und 1979 eine bis dahin einmalige Aufbereitungsanlage für Industrie-Quarzsande im Standort Krauchenwies.

1982 folgte ein weiteres Werk am Abbaustandort in Rengetsweiler zur leistungsfähigeren und kostengünstigeren Produktion “einfacher” Quarzsande. Gleichzeitig sicherten und erschlossen wir im Laufe der Jahre Quarz-Rohvorkommen flächig über den südlichen Baden-Württembergischem Raum verteilt.

Unter dem Aspekt “kurze Frachten zum Kunden” entstand Anfang 2002 im Ulmer Raum in Gemeinsamkeit mit unserem dortigen Partner, der Firma Koch aus Rißtissen, eine dritte Aufbereitungsanlage, ebenfalls für “einfache” Quarzsande.

Verschiedene Rohvorkommen und die daraus resultierende Vielfalt an chemischen und visuellen Eigenschaften der Quarzsande, die flächig verteilten Produktionsstätten sowie unser einsatzfreudiges und belastbares Team sind unsere Basis, uns schnell, kostengünstig und flexibel den Marktgegebenheiten anzupassen.

Im südlichen Baden-Württemberg, im Südwesten Bayerns, aber auch in Vorarlberg, Tirol und der ganzen Schweiz sind wir heute einer der führenden Anbieter von Quarzsanden im Industriebereich wie z.B. der Glas oder Trockenputzproduktion, der Herstellung von chemischen Bindemitteln oder Fliesenklebern, im Sanierungs- und Beschichtungsbereich, dem Industriebodenbau, der Betonwarenherstellung oder “einfach” im Sport-, Reitplatz-, Beachanlagen- oder Golfplatzbereich und bei unzähligen anderen kleineren und größeren Anwendungen.